MEDIZINISCHE FACHLITERATUR

Hier finden Sie eine Auswahl an Literaturstellen aus diversen medizinischen Fachjournalen. Wir sind bemüht, die Liste laufend zu ergänzen. Sollten Sie Empfehlungen zur Ergänzung dieser Auflistung haben, schicken Sie uns bitte ein e-mail und wir nehmen Ihre Empfehlung sofort auf.  

Autor Titel   Journal/Jahrgang/Seite
  The assessment and rehabilitation of vegetative and minimally conscious patients Neuropsychological Rehabilitation, Vol. 15, July/Sept. 2005
Affolter F., 
Feldkamp M.
Das Verständnis der Perzeptionsprozesse nach Affolter Beschäftigungstherapie und Rehabilitation
März 1982, Heft 1: 3 - 14
Bassetti C. et al. Early prognosis in coma after cardiac arrest: a prospective clinical, elektrophysiological, and biochemical study of 60 patients Journal of Neurology, Neurosurgery and Psychiatry
1996, Vol. 61: 610 - 615
Menno Baumann
Carmen Schmitz
Andreas Zieger
RehaPädagogik / RehaMedizin / MENSCH
Einführung in den interdisziplinären Dialog humanwissenschaftlicher Theorie- und Praxisfelder
2010, 312 Seiten,
Format 15,5 x 23 cm
ISBN 9783834007216
Caronna J. et al. Persistent Vegetative State: Report of the American Neurological Association Committee on Ethical Affairs Annals of Neurology
April 1993
Vol. 33, No.4: 386 - 391
Childs N. L. et al. Accuracy of diagnosis of persistent vegetative state Neurology
August 1993
Vol 43: 1465 -1467
Childs N. L. et al. Brief report: Late improvement in consciousness after post-traumatic vegetative state The New England Journal of Medicine 1996
Vol. 334/No. 1: 24 - 25
Council on Scientific Affairs and Council on Ethical and Judicial Affairs Persistent vegetative state and the Decision to Withdraw or Withhold Life Support JAMA 1990
Vol. 263, No. 3: 426 - 430
Dauch W. A.  Frührehabilitation nach akuten zerebralen Läsionen Der Nervenarzt
2000, Vol. 71: 259 - 264
Dierickx K. et al. Belgian Doctors´ Attitudes on the Management of Patients in Persistent Vegetative State (PVS): Ethical and Regulatory Aspects Acta Neurochirurgica
1998, Vol 140: 481 - 489
Dittmar G. et al. Frühprognose des hypoxämischen Hirnschadens Akt. Neurologie
1996, Vol. 23: 207 - 211
Dolce, G.; Sazbon, L. The Post Traumatic Vegetative State Thieme Verlag, 2002
Donis Johann,
Steinbach Anita
Langzeitbetreuung Wachkoma - eine Herausforderung für Betreuende und Angehörige Springer Verlag
ISBN 3-211-21189-6
Ethics and Humanities Subcommittee of the Academy of Neurology Position statement: Certain aspects of the care and management of profoundly an irreversibly paralyzed patients with retained consciousness and cognition Neurology
1993, Vol. 43: 222 - 223
Finucane T. E. et al. More Caution About Tube Feeding JAGS Nr. 9
2000, Vol. 48: 1167 - 1168
Finucane T. E. et al. Tube Feeding in Patients With Advanced Dementia JAMA 1999
Vol. 282, Nr. 14: 1365 - 1370
Giacino J. T. et al. Recommendations for Use of Uniform Nomenclature Pertinent to Patients With Severe Alterations in Consciousness Archives of Physical Medicine and Rehabilitation 
1995, Vol. 76: 205 - 209
Gillick M. R.  Rethinking the role of tube feeding in patients with advanced dementia The New England Journal of Medicine 2000
Vol. 342, No. 3: 206 - 210
Gossner L. et al. Risiken der perkutanen endoskopischen Gastronomie  DMW Dtsch. med. Wschr.
Jg. Nr. 51/52 1995
Vol. 120: 1768 - 1772
Götte H. J. et al. Patienten im Wachkoma - Lagerungssysteme in der Praxis Rehabilitation
1998, Vol. 37: 177 - 180
Hagel K. et al. Die Prognose des apallischen Syndroms Der Anästhesist
1998, Vol. 47: 677 - 681
Gobiet, W.; Gobiet, R. Frührehabilitation nach Schädel-Hirn-Traum Springer Verlag, 1999
Grossman P. et al. Post-traumatic apallic syndrome following head injury. Part 2: treatment Disability and Rehabilitation
1996, Vol. 18, No. 2: 57 - 68
Haupt W. F. Postanoxisches Koma und Prognose Der Anästhesist
1998, Vol. 47: 682 - 684
Hesse, C.; Preger, R.; Schmidt, H.-L. (Hrsg) Das Wachkoma diritto Publikationen, Eichstätt, 2003
Höfling Wolfram (Hg.) Das sog. Wachkoma - Rechtliche, medizinische und ethische Aspekte
Reihe: Recht - Ethik - Gesundheit
Bd. 1, 2005, 328 S., 29.90 EUR
ISBN 3-8258-8894-0
Hoberstorfer M. Elektrophysiologisches Neuromonitoring in der Intensivmedizin - Frühprognose des anoxisch-ischämischen und oligämischen Koma Neurologie Lainz
1999: 1-13
Jennet, B. The Vegetative State Cambridge Univ. Press, 2002
Kallert Th. W. Das "apallische Syndrom" - zu Notwendigkeit und Konsequenzen einer Begriffsklärung Fortschr. Neurol. Psychiat.
1994, Vol. 62: 241 - 255
Kampfl A. et al. Prediction of recovery from post-traumatic vegetative state with cerebral magnetic-resonance imaging The Lancet
1998, Vol. 351: 1763 - 1767
Keith A. et al. Misdiagnosis of the vegetative state: retrospective study in a rehabilitation unit BMJ 
1996, Vol. 313: 13 - 17
Keith A. Recovery of patients after four months or more in the persistent vegetative state BMJ
1993, Vol. 306:1597 - 1603
Kinney H. C. et al. Neuropathological findings in the brain of Karen Ann Quinlan The New England Journal of Medicine 1994
Vol. 330, No. 21: 1469 - 1475
Levin H. S. et al. Vegetative State after Closed Head Injury Arch. Neurol.
1991, Vol. 48: 580 - 585
Lipp, B.; Schlaegel, W. Wege von Anfang an Neckar Verlag GmbH, 1996
Löser Chr. et al. Perkutane endoskopische Gastrostomie (PEG) Leitlinien DGVS 1988
122 - 127
Löser Chr. et al. Richtlinien der deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten - Standards in Gastroenterology 20 Z. Gastroenterolog. 
1996: 404 - 408
Munsat T. L. et al. Guidelines on the vegetative state: Commentary on the American Academy of Neurology Statement Neurology
1989, Vol. 39: 123 - 124
Masur, H. Skalen und Scores in der Neurologie. Quantifizierung neurologischer Defizite in Forschung und Praxis. Thieme:
Stuttgart - New York 1995
Nagel, M. Passive Euthanasie Peter Lang, Europ. Verlag d. Wissenschaften, Vol. 53, 2002
Nydahl, P. (Hrsg.) Wachkoma Urban & Fischer Verlag, 2005
Oder W. et al. HM-PAO-SPECT in persistent vegetative state after head injury: prognostic indicator of the likelihood of recovery? Intensive Care Med
1991, Vol. 17: 149 - 153
Öser Chr. et al. Ethische Richtlinien zur Anlage einer perkutan endoskopischen Gastrostomie (PEG-Sonde) Z. Gastroenterol.
1998, Vol. 36: 473 - 478
Prosiegel M., Böttger S., Schenk T., König N., Marolf M., Vaney C., Garner C., Yassouridis A. Der erweiterte Barthel-Index (EBI) - eine neue Skala zur Erfassung von Fähigkeitsstörungen bei neurologischen Patienten. Neurolog. Rehabil. 1, 7-13 
1996

Rappaport M. et al.

Evaluation of Coma and Vegetative State Archives of Physical Medicine and Rehabilitation
1992; Vol. 73: 628 - 634
Schönle, P.W. Frühe Phasen der Neurologischen Rehabilitation: Differentielle Schweregradbeurteilung in der Phase B und C mit Hilfe des Frühreha-Barthel-Index (FRB) Neurol. Rehabil. 1, 21-25
1996
Schwörer, Ch. Der apallische Patient Urban Fischer Verlag, 1995
The Mulit-Society Task Force on PVS Medical Aspects of the persistent vegetative state The New England Journal of Medicine
1994, Vol. 330: 1499 - 1508
The Mulit-Society Task Force on PVS Medical Aspects of the persistent vegetative state The New England Journal of Medicine
1994, Vol. 330: 1572 - 1579
Theunissen, G. Vom Wert "unwerten" Lebens. Wird der Euthanasiegedanke zunehmend hoffähig? Beschäftigungstherapie und Rehabilitation.
31 (1992) 5, 424-429
Tresch D. D. et al. Patients in a Persistent Vegetative State - Attitudes and Reactions of Family Members JAGS
1991, Vol. 39: 17 - 21
Wade D. T. et al. The permanent vegetative state: practical guidance on diagnosis and management BMJ
1999, Vol. 319: 841 - 844
Wade D. T.  Ethical issues in diagnosis and management of patients in the permanent vegetative state BMJ
1991, Vol. 48: 500 - 501
Wiethölter S. et al. Prognosestellung bei apallischem Syndrom: Ist der Einsatz elektrophysiologischer Verfahren sinnvoll? Akt. Neurologie
1997, Vol. 24: 114 - 118
Winterholler M. et al. Hirnorganisches Psychosyndrom und Heimbeatmung - Problematik, Diagnose und Therapie Medizinische Klinik
1999, Vol. 94: 62 - 65
Zandbergen E. G. J. et al. Systematic review of early prediction of poor outcome in anoxic-ischaemic coma The Lancet
1998, Vol. 352: 1808 - 1812
Zieger A. Kommunikation und Dialogaufbau mit Menschen im Koma und Wachkoma. Themenheft "Kommunikation" FRAGILE. Zeitschrift der Schweizerischen Vereinigung für hirnverletze Menschen. Fragile
3/2001, 24 - 29
Zieger A. Dem Menschen im Koma begegnen. Frühe Dialoge mit Hirnverletzten. Soziale Medizin (Schweiz)
19(2) (1992) 6-10
Zieger A. Neue Forschungsergebnisse und Überlegungen im Umgang mit Wachkoma-Patienten Rehabiliation 37
(1998a) 4, 167 - 176
Zieger A. Dialogaufbau in der Frührehabilitation mit Komapatienten auf der Intensivstation.

In: Handbuch der Intensivpflege. Neander/Meyer/Friesacher (Hrsg.)
Kap. IV - 2.4, Seite 1-24; Landsberg:ecomed-Verlag 1993 (ISBN 3-609-71240-6)
Zieger A. Dialogaufbau in der Frühphase der Rehabilitation mit Patienten im Koma auf der Intensivstation. Die Schwester/Der Pfleger
62(6) (1993) 480 - 488
Zieger A. Dialogaufbau in der Frühphase mit komatösen Schädel-Hirn-Verletzten. 

Lipp, B., Schlaegel, W. (Hrsg.): "Wege von Anfang an". Frührehabilitation schwerst hirngeschädigter Patienten.
Villingen-Schwenningen: Neckar-Verlag 1996, S. 202-243
Zieger A. Grenzbereiche der Wahrnehmung. Über die ungewöhnliche Lebensform von Menschen im Koma und Wachkoma. Behinderte (Graz) 21 (1998b) 6, 21-40
Zieger A. Musik als Vermittlerin neuen Lebens. Soziales Zeichen der Hoffnung für Menschen im Koma und apallischen Syndrom. Neander, K.-D. (Hrsg.): Musik und Pflege. München: Urban & Fischer 1999, S. 145-164
Zieger A. Menschen im Wachkoma. 

Dörr, G., Grimm, R., Neuer-Miebach, T. (Hrsg.): Aneignung und Enteignung. Der Zugriff der Bioethik auf Leben und Menschenwürde.
Düsseldorf: Verlag selbstbestimmtes Leben 2000, S. 163-176
Zieger A. Dialogaufbau und ästhetische Haltung - auf dem Wege  zu einer neuen solidarischen Haltung durch Trialog-Entwicklung aus beziehungsmedizinischer Sicht.

Doering, W. (Hrsg.): Von der Sensorischen Integration zur Entwicklungsbegleitung. Von Theorien und Methoden über den Dialog zu einer Haltung.
Dortmund: Borgmann Publ. 2001a, S. 258-328
Zieger A. Dialogaufbau in der Frührehabilitation. Erfahrungen mit komatösen Schädel-Hirn-Verletzten.  Beschäftigungstherapie und Rehabilitation. 
31(4) (1992) 326-334
Zieger A. Zum Problem der Rehistorisierung am Beispiel von Einrichtungen für sogenannte Schwersthirngeschädigte in Phase F aus beziehungsmedizinischer Sicht.

Berger, E., Jantzen, W., Roedler, P. (Hrsg.): Es gibt keinen Rest! - Basale Pädagogik im Spiegel der Arbeit mit Menschen mit schwersten Beeinträchtigungen (Prof. Georg Feuser zum 60. Geburtstag)
Köln: Luchterhand 2001b, S. 141-164
Zieger A. Ärztliche Kriterien für die Einschätzung der Wahrnehmungssituation des Patienten.  Mitteilungen der Akademie für Integrierte Medizin (AIM) Nr. 6, August 2001c, S.18-23
Zieger A. Informationen und Hinweise für Angehörige von Schädel-Hirn-Verletzten und Menschen im Koma und Wachkoma (sog. apallischen Syndrom). 1. Aufl. Oldenburg: Eigenverlag 1994; 32 Seiten) 6. Auflage 2001/2002
Zieger A. & Hildebrandt, H. Neuropsychologische Frührehabilitation während der intensivmedizinischen Versorgung.

Gauggel, S., Kerkhoff, G. (Hrsg.): Fallbuch der Klinischen Neuropsychologie.
Göttingen: Hogrefe 1997, S. 267-289
Zieger Andreas,
Schönle Paul-Walter
Neurorehabilitation bei diffuser Hirnschädigung
Aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Apallischen Syndroms, von Aufmerksamkeits- Affekt und Gedächtnisstörungen und der Multiplen Sklerose.
Nähere Informationen zum Buch finden Sie hier.
Hippocampus Verlag, Bad Honnef 2004, 264 Seiten, zahlreiche Abbilungen.
ISBN 3-936817-11-1
Zieger  Andreas & Gisela C. Schulze

Erworbene Hirnschädigungen Neue Anforderungen an eine interdisziplinäre Rehabilitationspädagogik
Erworbene Hirnschädigungen sind facettenreich, vielschichtig, komplex und führen oft zu bleibenden Beeinträchtigungen. Aktuellen Untersuchungen zufolge steigt nicht nur die Zahl der betroffenen pflegebedürftigen Patienten sondern auch die Anzahl der indirekt betroffenen Personen, wie Partner, Familienmitglieder und Freunde.Ergebnisse der sich auch in Deutschland zunehmend etablierenden fachrichtungsübergreifenden Versorgungsforschung weisen darauf hin, dass trotz eines gleichenInputs von rehabilitativen Maßnahmen starke Unterschiede hinsichtlich des Outcome zu verzeichnen sind. Damit rücken der so genannte „Throughput“ und das Phänomen der „Effectiveness Gaps“ in den Fokus der Rehabilitation und Versorgung. Ebenso vielfältig wie die Formen und Auswirkungen von erworbenen Hirnschädigungen sind die Handlungsstrategien zur Rehabilitation, die zunehmend auch nicht medizinische Wissenschaftsgebiete, wie die Rehabilitationspädagogik –, in die Behandlungs- und Versorgungsketten mit einbeziehen. Diese Sichtweise möchte das vorliegende Buch gezielt in den Mittelpunkt stellen und Impulse für eine fächerübergreifende Theorie- und Praxisentwicklung einer interdisziplinären Rehabilitationspädagogik geben.

Inhaltsverzeichnis und weitere Informationen unter: http://klinkhardt.de/verlagsprogramm/1881.html

2012. 221 S., kart., EUR(D) 18,90
ISBN 978-3-7815-1881-0

 

Zurück zu Informationen.