GCS - Die Glasgow Coma Scale

Die Glasgow Coma Scale beinhaltet ein Punkte-Schema, mit dessen Hilfe eine Bewertung von Hirnfunktionsstörungen nach einer Schädel-Hirn-Verletzung möglich ist. Je nach erreichter Gesamtpunkteanzahl unterscheidet man zwischen einem leichten, einem mittelschweren oder einem schweren Schädel-Hirn-Trauma.

            13 - 15 Punkte: leichtes Schädel-Hirn-Traum lt. Glasgow Coma Scale
           
   9 - 12 Punkte: mittelschweres Schädel-Hirn-Traum lt. Glasgow Coma Scale
           
   3 -   8 Punkte: schweres Schädel-Hirn-Traum lt. Glasgow Coma Scale

Als Kriterien werden Augenöffnen, verbale Reaktion auf Ansprache und motorische Reaktion herangezogen.

Augenöffnen Anzahl der Punkte

Größe der Pupillen

spontan 4 Punkte                 eng
auf Anruf 3 Punkte
auf Schmerz 2 Punkte                 mittel
auf Schmerz nicht 1 Punkt
Beste motorische Antwort Anzahl der Punkte                 weit
auf Aufforderung 6 Punkte
auf Schmerz gezielt 5 Punkte                 entrundet
auf Schmerz ungezielt 4 Punkte
Beugesynergismen 3 Punkte  
Strecksynergismen 2 Punkte  
keine Schmerzabwehr 1 Punkt  
Verbale Antwort Anzahl der Punkte Reaktion
koordiniertes Gespräch 5 Punkte + prompt
unkoordiniertes Gespräch 4 Punkte (+) verlangsamt
einzelne Wörter 3 Punkte - keine
unverständliche Laute 2 Punkte  
keine Antwort 1 Punkt  

Durch Addition sind 3 - 15 Punkte möglich.


Zurück zu Informationen.